RÖMISCHES ERBE in Nordrhein-Westfalen
Seit Juli 2021 gehört der Niedergermanische Limes zum UNESCO-Welterbe. Anlass genug für die siebte archäologische Landesausstellung in NRW.
Unter dem Titel "Roms fließende Grenzen" präsentieren die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe, der Landesverband Lippe und die Stadt Köln an fünf Ausstellungsstandorten spektakuläre Neufunde und aktuelle archäologische Forschungsergebnisse der Römerzeit in Nordrhein-Westfalen. Einer davon:
unser LWL-Römermuseum in Haltern am See.

 

Sonderausstellung "Rom in Westfalen 2.0"
vom 25. März bis 30. Oktober 2022

Die Sonderausstellung zeigt den Versuch der Römer, das Gebiet rechts des Rheins zu einer römischen Provinz zu machen. Dabei können sich die Besucherinnen und Besucher auf einen Feldzug der Römer begeben und in verschiedene Rollen schlüpfen, wie die eines römischen Pioniers oder eines germanischen Widerstandskämpfers. Erstmals werden brandaktuelle Funde wie ein Legionärsdolch mit Gürtel und zwei Römerhelme aus Haltern zu sehen sein. Auf der Römerbaustelle Aliso entsteht ein neues "römisches" Wachhaus.
Hier gibt es für die Besucherinnen und Besucher antike Bautechniken als "Work-in-Process" zu entdecken. Ab Mitte des Jahres kann man im originalgetreu eingerichteten Gebäude die letzten Stunden des römischen Militärlagers hautnah miterleben im deutschlandweit ersten "Römer-Escape-Room".


Exklusiv für Mitglieder unseres Vereins werden nach Fertigstellung des Wachhauses spezielle Führungen angeboten. Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 
Römertage 2022
Am 06. und 07. August 2022 finden wieder Römertage in Haltern am See statt.

 

7-Tage-Studien-Busreise "Hadrianswall & Edinburgh"

Die Reise fand vom 16.-22. Mai 2022 statt.

Weitere Informationen erteilt Georg Nockemann, Händelstraße 12, 48249 Dülmen, Telefon 02594/81114 oder per e-mail georg-nockemann@t-online.de.